Wird geladen...>
Die Beuerberger Streichertage
Die beiden Musiklehrerinnen Dr. Andrea Becker und Hedwig Schütze riefen im Jahr 2000 die „Beuerberger Streichertage“ ins Leben. Seitdem treffen sich jedes Jahr an einem der letzten Wochenenden vor den Sommerferien ca. 40 Kinder und Jugendliche im Alter von ca. 6 - 19 Jahren in Beuerberg, um dort gemeinsam zu musizieren. Mitmachen können alle Kinder und Jugendliche, die ein Streichinstrument lernen, sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene.

Das Besondere an den „Beuerberger Streichertagen“ ist, dass Anfänger und Fortgeschrittene von Anfang an zusammen spielen. Dabei können die Anfänger die Atmosphäre in einem Orchester erleben, von den „Großen“ lernen und haben durch das Zusammenspiel mit den Fortgeschrittenen sofort Erfolgserlebnisse. Fortgeschrittene erleben in drei intensiven Tagen, wie Musik und Musik-machen erfreuen, erfüllen und verbinden kann. Die musikalische Herausforderung steht gleichberechtigt neben der sozialen: Nur gemeinsam klingt ein Orchester und nur wenn jeder Einzelne seine eigene Stimme (und damit Person) „genügend“ erlebt und in ein gelungenes Verhältnis zu den anderen setzen kann, trifft Freude und Erfüllung ein. 

Daniela Wabnitz, Hedwig Schütze, Gisela Bouton und Martin Klepper sind gleichberechtigt für den Verlauf und das musikalische Gelingen der drei Tage verantwortlich. Das fleißige Musizieren im Tutti und in Stimmproben wird durch Pausen unterbrochen, in denen die Teilnehmer sich kulinarisch stärken, bewegen, erholen können. Wenn es das Wetter zulässt, kann man mittags im nahen Weiher schwimmen gehen. Durch Sport, Unterhaltungen und das gemeinsame Musizieren bildet sich schon am ersten Tag eine Gemeinschaft. Gemeinsames Mittag- und Abendessen sind feste Institutionen.

Das Miteinander steht von Anfang an im Vordergrund. Dabei ist die Erfüllung und Freude am Momentanen genauso wichtig wie die gute Vorbereitung auf das Abschlusskonzert am Sonntag Nachmittag. Beim Konzert am Sonntag sind Freunde und Angehörige eingeladen, das Erleben der drei Tage in festlichem Rahmen zu teilen und zu beschließen.





Entstehung und Konzept